• HOTLINE 02131 - 3693 542

  • KOSTENLOSER VERSAND AB 100,- €

  • 30 TAGE RÜCKGABERECHT

Beachcruiser - Das Retro-Fahrrad mit Stil

Beachcruiser für Radfahrer mit Stil

Beachcruiser sind eine der Fahrradklassen, welche stark im Kommen sind. Bei dem Cruiser im Allgemeinen kommt es weniger auf aufwendige technische Ausstattung an, sondern eher auf schöne Formen, Farben und bequemes Fahren. Beachcruiser feiern das Außergewöhnliche und spielen ihre Vorteile dann aus, wenn man einfach nur von einem Ort zum anderen kommen möchte, ohne dabei sportliche Höchstleistungen auf dem Fahrrad zu erbringen oder Geschwindigkeitsrekorde zu brechen. Die Beachcruiser hatten ihren Anfang in den 1940er Jahren. Seither haben sich diese Fahrräder zwar noch stark weiterentwickelt, aber man sieht ihnen ihre Wurzeln auch heute noch an. Denn die charakteristischen, geschwungenen Rahmen der Beachcruiser erinnern immer noch an den Geist der damaligen Zeit, da diese Fahrräder die Formen der amerikanischen Straßenkreuzer und der damaligen Motorräder wiedergeben. Genau hiervon zeugt auch die Namensgebung dieser Fahrräder. Beachcruiser bedeutet nichts anderes als "Strandkreuzer". Die Beachcruiser bieten mit ihren breiten Reifen, Sätteln und Lenkern eine entspannte und aufrechte Sitzposition und durch ihre weiche Federung einen hohen Fahrkomfort. Daher sind die Cruiser genau das richtige für einen gemütlichen Ausflug zum Strand oder auch eine bequeme Tour durch die Stadt. Außerdem sind die Beachcruiser durch ihr geschwungenes Design und die flippigen Farben auch optisch ein ganz besonderes Highlight.

Heutige Beachcruiser

Die Cruiser haben sich mittlerweile auch technisch einen gewissen Standard zu Eigen gemacht, z.B. mit dem Bulls Sturmvogel. Dieser Beachcruiser ist in verschiedenen Modellen auf dem Markt erhältlich, die auch mit Schaltungen von bis zu 27 Gängen ausgestattet sind und optisch die Eleganz klassischer Beachcruiser mit dem starken Auftritt eines modernen Mountainbikes vereint. Hierzu wird für diesen Cruiser teilweise Bereifung und Grundform des Rahmens der Bulls Spitzendisziplin, der Mountainbikes, genommen und mit der leicht abgerundeten Eleganz und den Farben der komfortablen Beachcruiser für ein neues Design vereint. Dieses Konzept geht wahrlich auf und schmeichelt den Augen. So ist der Bulls Sturmvogel einerseits ein gemütlicher Cruiser, hat aber andererseits auch nichts dagegen, wenn es doch einmal schnell gehen muss. Wenn sich die Sparte der Beachcruiser so weiter entwickelt, dann werden Optik und Funktionalität dieser Fahrräder sicher bald nicht mehr perfektioniert werden können.

Worauf achten, beim Kauf eines Beachcruisers?

Möchte man sich einen solchen Cruiser kaufen, sollte man sich vorher vor allem darüber Gedanken machen, ob es ein reiner Beachcruiser werden soll oder, wie etwa der Bulls Sturmvogel, eine Mischung aus Cruiser und absoluter Alltagstauglichkeit gewünscht ist.

Des Weiteren sollte man vor allem auf die beiden folgenden Dinge achten:

  • Qualität des Beachruiser
  • Verkehrstauglichkeit des Beachcruiser

Auch bei einem Beachcruiser ist eine gute Verarbeitung enorm wichtig, er wird zwar in der Regel nicht solch hohen Belastungen ausgesetzt, wie beispielsweise ein Mountainbike oder ein BMX Rad, aber auch ein Cruiser macht nur Spaß, wenn alles einwandfrei funktioniert. Außerdem sollten hierzulande alle Fahrräder straßenverkehrstauglich sein. Sicher drücken viele Beamte ein Auge zu, wenn der Beachcruiser zumindest mit ansteckbarer Beleuchtung und Ähnlichem nachgerüstet ist. Doch gerade bei den eher unkonventionellen Formen der Cruiser sollte man schon im Vorfeld darauf achten, ob dies überhaupt möglich ist. Angebote zum Thema finden sich selbstverständlich auch immer wieder neu auf radfachmarkt.de

Beachcruiser für Radfahrer mit Stil Beachcruiser sind eine der Fahrradklassen, welche stark im Kommen sind. Bei dem Cruiser im Allgemeinen kommt es weniger auf aufwendige technische... mehr erfahren »
Fenster schließen
Beachcruiser - Das Retro-Fahrrad mit Stil

Beachcruiser für Radfahrer mit Stil

Beachcruiser sind eine der Fahrradklassen, welche stark im Kommen sind. Bei dem Cruiser im Allgemeinen kommt es weniger auf aufwendige technische Ausstattung an, sondern eher auf schöne Formen, Farben und bequemes Fahren. Beachcruiser feiern das Außergewöhnliche und spielen ihre Vorteile dann aus, wenn man einfach nur von einem Ort zum anderen kommen möchte, ohne dabei sportliche Höchstleistungen auf dem Fahrrad zu erbringen oder Geschwindigkeitsrekorde zu brechen. Die Beachcruiser hatten ihren Anfang in den 1940er Jahren. Seither haben sich diese Fahrräder zwar noch stark weiterentwickelt, aber man sieht ihnen ihre Wurzeln auch heute noch an. Denn die charakteristischen, geschwungenen Rahmen der Beachcruiser erinnern immer noch an den Geist der damaligen Zeit, da diese Fahrräder die Formen der amerikanischen Straßenkreuzer und der damaligen Motorräder wiedergeben. Genau hiervon zeugt auch die Namensgebung dieser Fahrräder. Beachcruiser bedeutet nichts anderes als "Strandkreuzer". Die Beachcruiser bieten mit ihren breiten Reifen, Sätteln und Lenkern eine entspannte und aufrechte Sitzposition und durch ihre weiche Federung einen hohen Fahrkomfort. Daher sind die Cruiser genau das richtige für einen gemütlichen Ausflug zum Strand oder auch eine bequeme Tour durch die Stadt. Außerdem sind die Beachcruiser durch ihr geschwungenes Design und die flippigen Farben auch optisch ein ganz besonderes Highlight.

Heutige Beachcruiser

Die Cruiser haben sich mittlerweile auch technisch einen gewissen Standard zu Eigen gemacht, z.B. mit dem Bulls Sturmvogel. Dieser Beachcruiser ist in verschiedenen Modellen auf dem Markt erhältlich, die auch mit Schaltungen von bis zu 27 Gängen ausgestattet sind und optisch die Eleganz klassischer Beachcruiser mit dem starken Auftritt eines modernen Mountainbikes vereint. Hierzu wird für diesen Cruiser teilweise Bereifung und Grundform des Rahmens der Bulls Spitzendisziplin, der Mountainbikes, genommen und mit der leicht abgerundeten Eleganz und den Farben der komfortablen Beachcruiser für ein neues Design vereint. Dieses Konzept geht wahrlich auf und schmeichelt den Augen. So ist der Bulls Sturmvogel einerseits ein gemütlicher Cruiser, hat aber andererseits auch nichts dagegen, wenn es doch einmal schnell gehen muss. Wenn sich die Sparte der Beachcruiser so weiter entwickelt, dann werden Optik und Funktionalität dieser Fahrräder sicher bald nicht mehr perfektioniert werden können.

Worauf achten, beim Kauf eines Beachcruisers?

Möchte man sich einen solchen Cruiser kaufen, sollte man sich vorher vor allem darüber Gedanken machen, ob es ein reiner Beachcruiser werden soll oder, wie etwa der Bulls Sturmvogel, eine Mischung aus Cruiser und absoluter Alltagstauglichkeit gewünscht ist.

Des Weiteren sollte man vor allem auf die beiden folgenden Dinge achten:

  • Qualität des Beachruiser
  • Verkehrstauglichkeit des Beachcruiser

Auch bei einem Beachcruiser ist eine gute Verarbeitung enorm wichtig, er wird zwar in der Regel nicht solch hohen Belastungen ausgesetzt, wie beispielsweise ein Mountainbike oder ein BMX Rad, aber auch ein Cruiser macht nur Spaß, wenn alles einwandfrei funktioniert. Außerdem sollten hierzulande alle Fahrräder straßenverkehrstauglich sein. Sicher drücken viele Beamte ein Auge zu, wenn der Beachcruiser zumindest mit ansteckbarer Beleuchtung und Ähnlichem nachgerüstet ist. Doch gerade bei den eher unkonventionellen Formen der Cruiser sollte man schon im Vorfeld darauf achten, ob dies überhaupt möglich ist. Angebote zum Thema finden sich selbstverständlich auch immer wieder neu auf radfachmarkt.de

mehr anzeigen